Vortrag
04. Mai 2021

Lawrence Abu Hamdan Künstler, Dubai

NATQ

Lawrence Abu Hamdan präsentiert 'Natq', einen audiovisuellen Live-Essay über Politik und die Möglichkeiten der Reinkarnation. Durch genaues Hinhören auf die "Xenoglossie" (die unmögliche Sprache reinkarnierter Subjekte) erkundet diese Performance eine Kollektivität von Leben, die die Reinkarnation nutzen, um ihren Zustand an der Schwelle des Gesetzes zu verhandeln - Menschen, für die Unrecht und Gewalt aufgrund kolonialer Unterwerfung, Korruption, ländlicher Gesetzlosigkeit und legaler Amnestie nicht in die Geschichtsbücher eingegangen sind. In dem Stück ist Reinkarnation keine Frage des Glaubens, sondern ein Medium für Gerechtigkeit.

Lawrence Abu Hamdan ist ein "Audioermittler". Sein Interesse an Klängen und deren Überschneidungen mit Politik hat seinen Ursprung in seinen Erfahrungen als tourender Musiker und Moderator von DIY-Musik. Die Audio-Untersuchungen des Künstlers wurden als Beweismittel beim britischen Asyl- und Einwanderungstribunal und als Anwaltschaft für Organisationen wie Amnesty International und Defence for Children International gemeinsam mit Forscherkolleg*innen von Forensic Architecture verwendet.  
Abu Hamdan schloss 2017 seine Promotion am Goldsmiths College der University of London ab und absolvierte Fellowships am Gray Centre for Arts and Inquiry an der University of Chicago und am Vera List Centre for Art and Politics an der New School.
Abu Hamdan hat seine Arbeiten auf der 58. Venedig Biennale, der 11. Gwanju Biennale und der 13. und 14. Sharjah Biennale, Witte De With, Rotterdam, Tate Modern Tanks, Chisenhale Gallery, Hammer Museum L.A, Portikus Frankfurt, The Showroom, London und Casco, Utrecht ausgestellt. Seine Werke sind Teil der Sammlungen von MoMA, Guggenheim, Van AbbeMuseum, Centre Pompidou und Tate Modern. Abu Hamdans Arbeiten wurden 2019 mit dem Edvard Munch Art Award und 2016 mit dem Nam June Paik Award für neue Medien ausgezeichnet. 2017 gewann sein Film Rubber Coated Steel den Tiger-Kurzfilmpreis auf dem Rotterdam International Film Festival.  Für den Turner Prize 2019 bildete Abu Hamdan zusammen mit den nominierten Künstler*innen Helen Cammock, Oscar Murillo und Tai Shani ein temporäres Kollektiv, um gemeinsam den Preis zu erhalten.

http://lawrenceabuhamdan.com


Info

ZOOM / Meeting-ID: 639 8863 0615 / ID-Code: 899168

Weitere Aktivitäten