Vortrag
15. Mai 2018

Christoph Weber Künstler, Wien

Uncast

Christoph Weber wird in einer Einfu?hrung zu seiner Arbeit u?ber die Entwicklung seines Umgangs mit dem Werkstoff Beton sprechen. Er hat in zahlreichen Ausstellungen ein vielfältiges Vokabular mit Beton entwickelt: Richtete sich anfangs sein ku?nstlerischer Fokus auf das Brechen von massiven Gussteilen, das Herstellen höchst fragiler Betonobjekte, Zeichnungen zu brutalistischen Formen und Installationen zu geschichtlichen Aspekten des Materials des 20. Jahrhunderts, so entwickelte er mit der Zeit einen experimentellen Umgang mit Frischbeton. Handlungen mit dem Werkstoff werden in schockgefroren wirkenden Objekten prozesshaft abgebildet, vereinen Fragilität und Massivität sowie befragen sie die Vorgänge der Formwerdung durch Eingriffe in den u?blichen Produktionsprozess.

Christoph Weber, geboren 1974 in Wien. Er studierte an der Hochschule fu?r Grafik und Buchkunst
Leipzig, der Akademie der Bildenden Ku?nste Wien und der Kunstakademie Du?sseldorf.
Ausstellungen: Contact, Ibid Gallery, Los Angeles (2018); On fold, ProjectSD, Barcelona (2017); Wasser-Biennale, Steiermark (2017); Judith Fegerl, Christoph Weber, Kunstverein Leipzig (2016); Carton/pierre, Galerie Jocelyn Wolff, Paris (2016); Der fremde Raum, Museum Marta Herford, Deutschland (2016); Galerie nächst St. Stephan - Rosemarie Schwarzwälder, Wien (2015); Post / Postminimal, Kunstmuseum St.Gallen, Schweiz (2014); uncast, Ibid Gallery, London (2013). Die Monographie Christoph Weber, Uncast wurde 2015 von Spector Books in Leipzig verlegt. Christoph Weber lebt und arbeitet in Wien.

http://christophweber.org

Info

Rustenschacherallee 2-4, 1020 Wien

Weitere Aktivitäten