Vortrag19. Mai 2020

Charlotte Desaga Expertin für zeitgenössische Kunst, Berlin

Trans Art World

Aspekte des „Trans“, des „quer durch“, „hinüber“ oder „jenseits“, haben meine bisherige berufliche Entwicklung gekennzeichnet, von der ich im ersten Teil des Vortrags berichten möchte. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass sich neue Möglichkeiten innerhalb der Kunstwelt erschließen lassen, auch wenn sie den Erwartungshorizont der konventionellen Ausbildung überschreiten. Gegenwärtig realisiere ich für eine New Yorker Meeresschutzorganisation Kooperationsprojekte mit zeitgenössischen Künstlern, die das Bewusstsein für die Bedrohung der Ozeane schärfen sollen.

Anhand ausgewählter Kunstwerke, die von einem gesteigerten Interesse an der natürlichen Umwelt motiviert sind und einem neuen Umgang mit ihr suchen, soll der zweite Teil des Vortrags die Bedeutung künstlerischer Imagination und Produktion für das Verstehen dessen herausarbeiten, was wir ‚Natur’ nennen.

Charlotte Desaga (*1977) ist Expertin für zeitgenössische Kunst in Berlin.
Nach ihrem Diplom an der Kunsthochschule für Medien Köln (2005) und mehrjähriger Tätigkeit als Galeristin (non-profit 2004-2007, for profit 2009-2013) hat sich ihre Karriere in Richtung kuratorischer und strategischer Planung sowie Beratung und Fundraising in der internationalen Kunstwelt weiterentwickelt.
Charlotte arbeitet sowohl mit privaten Sammlern als auch mit gemeinnützigen Organisationen und Stiftungen zusammen. Sie ist die Leiterin der St. Moritz Art Academy (Schweiz) und plant dort seit 2013 das Stipendienprogramm. Seit 2015 ist sie für das Kunstprogramm von Parley for the Oceans (NYC) verantwortlich, im Rahmen dessen Projekte realisiert werden, die Kunst, Umweltschutz und Öko-Innovation miteinander verbinden.

www.artandtheplanet.com

Info

ZOOM, Meeting-ID: 944 6315 7050

Ausstellung

Private Dots and Public Clouds

18. Mai bis 13. Juni 2020