Vortrag27. März 2019

Mariola Brillowska Bildende, Medien- und Performance-Künstlerin, Hamburg

Die Erfindung des Bildes zum bereits vorhandenen Ton

Beim Spaziergang oder Einkaufen betrachten wir die Außenwelt mit Kopfhörern, indem wir Musik oder ein Hörbuch konsumieren. Dabei stellen wir fest, dass hin und wieder der Ton zum Bild passt oder umgekehrt. Die Parallelen entstehen, weil das menschliche Gehirn narrativ denkt. Welches Bild und wie aneinander montiert zum bereits vorhandenen Ton kreiert ist, bestimmt wie sehr oder wenig experimentell mit dem Ton umgegangen wird. Auch andersrum ist es möglich, ein vorhandenes Bild durch den Ton zu manipulieren.

Mariola Brillowska, Bildende, Medien- und Performance-Künstlerin sowie Autorin, Regisseurin und Produzentin, ist geboren und aufgewachsen in Polen, emigrierte mit 20 Jahren nach Deutschland, wo sie an der HfbK Hamburg Freie Kunst studierte; 2005-13 war sie Kunstprofessorin an der HfG Offenbach/Main; Werke u.a. Roman „Hausverbot“ (2013); Gewinnerin diverser Film-, Poetry- und Hörspielpreise, u.a. ARD-Pin Ball Award 2014, BHF Kurzes Mikro 2017, MUVI - Publikumspreis Oberhausen 2017, Deutscher Kurzfilmpreis „Goldene Lola“ 2017; in der Vorauswahl der Nominierten zu Oscar-Shorts 2019; Hörspielpreis der Kritik „Adrienne“ 2019; Gewinnerin des Deutschen Filmkritiker Preises 2019.

http://mariolabrillowska.com/
https://vimeo.com/322607580


Im Rahmen der Veranstaltung „ARTISTS ARE PRESENT“ von Freies Kino Stadtkino im Künstlerhaus sind am Dienstag, 26. März 2019 um 20:00 Uhr Filme des Mutter-und-Tochter-Duos Mariola und Bela Brillowska zu sehen. Eintritt frei.  

http://stadtkinowien.at/news/416/

In Kooperation mit:
Freies Kino Stadtkino im Künstlerhaus, Wien

Info

HS1, Oskar Kokoschka-Platz 2, 1010 Wien

Ausstellung

Jakob Kirchweger

Zzz…

Bis 29. Jänner 2020