Vortrag16. Mai 2017

Johannes Vogl Künstler, Berlin

Machinery Misfits

Johannes Vogl (* 1981) baut aus alltäglichen Dingen eigensinnige Skulpturen und Maschinen. Die Ästhetik der Arbeiten ist dem Material entsprechend rau, grob belassen und unpoliert. Die Objekte sind nicht mehr nur passive Gebrauchsgegenstände, sondern entwickeln eine sonderbare Eigendynamik und innere Logik und befinden sich in endlosen Loops und monotonen Selbstgesprächen. (Textauszug: Milena Mercer)

Johannes Vogl, geboren 1981 in Kaufbeuren/D, lebt und arbeitet in Berlin.
2002-2005    Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe/D; Prof. Stephan Balkenhol
2005-2007    Akademie der Bildenden Künste Wien/A; Prof. Heimo Zobernig
2007-2008    Akademie der Bildenden Künste Berlin-Weissensee/D
2008-2010    Universität der Bildenden Künste Berlin (UDK) /D; Prof Christiane Möbus
2010             Meisterschüler bei Prof Christiane Möbus (UDK)

Ausstellungen u. a. im Kunstpalais Erlangen, Belvedere Museum Wien, Lentos Museum Linz, Swiss Institute New York, Tinguely Museum Basel, The Hayward Gallery London, MuHKA Antwerpen und Manifesta 7 Südtirol.

Preise und Stipendien: 2016 Global Stipendium des Berliner Senates; 2016 CCA Andratx Atelierprogramm Mallorca/ES; 2012-13 Jahresstipendium des DAAD für Buenos Aires/AR; 2012 Preis der Darmstädter Sezession, Darmstadt/D; 2011 Jahresstipendium Stiftung Kunstfonds Bonn/D; 2011 Senatsstipendium Berlin für Istanbul/TR

johannesvogl.com

Info

Rustenschacherallee 2-4, 1020 Wien

Vortrag

Sabine Folie

Rendezvous mit dem Kustos.

23. Mai 2017, 10 Uhr