Vortrag25. Oktober 2016

Dellbrügge & de Moll KünstlerIn, Berlin

Atelier Besetzung Camp

Der Vortrag findet im Rahmen des Workshops "City Rules II" in den Lichtenberg Studios in Berlin statt.

Bauen und Abreißen, Rekonstruieren und Versetzen, Öffnen und Begrenzen, Tilgen und Benennen sind Aushandlungsprozesse. Unsere urbane Umwelt ist ein vorläufiges Ergebnis von Kommunikation. Anhand von drei Arbeiten diskutieren Dellbrügge & de Moll die Konstitution von Räumen und die Auseinandersetzung um Definitionshoheit.

Christiane Dellbrügge und Ralf de Moll arbeiten seit 1984 zusammen. 1988 kamen sie mit einem Stipendium des Künstlerhaus Bethanien nach Berlin, wo sie seither leben. Weitere Residencies brachten sie u.a. nach Paris, Moskau, Hamburg, München, Dundee und Kopenhagen. Sie wurden mit dem Kunstpreis Villa Romana Florenz und dem Kunstpreis Berlin, Förderpreis Bildende Kunst ausgezeichnet. In Kunst-Werke Berlin gaben sie 1993/94 mit dem Kunsttheoretiker Thomas Wulffen das Magazin below papers heraus. 2004-2006 leiteten sie den Projektraum Rosenthaler Straße Berlin des Deutschen Künstlerbunds. 2012-2013 hatten sie die Gastprofessur für Ästhetische Praxis an der Universität der Künste Berlin inne.
Interventionen für den öffentlichen Raum entwickelten sie u.a. in Graz, São Paulo, München, Nürnberg, Hamburg, Berlin, Frankfurt/M. und Oslo. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen gezeigt, darunter: Hamburger Bahnhof Berlin, Kunstverein Heidelberg, Institute of Contemporary Art Moscow, Landesmuseum Münster, Seika University Kyoto, Sprengel Museum Hannover, Hamburger Kunsthalle, Artrónica Bogotà, Overgaden Institute for Contemporary Art Copenhagen, K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen Düsseldorf, Haus am Waldsee Berlin, Kunstpalais Erlangen, Museum für Neue Kunst Freiburg, ZKM Karlsruhe.
Zuletzt erschien das Buch „Das Monumentale ist meine Krankheit*“, herausgegeben vom Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark. ISBN 978-3-902-09572-5

www.workworkwork.de
 

Info

Lichtenberg Studios, Türrschmidstrasse 24, Berlin

Vortrag

Nasan Tur

Nasan Tur

2. Mai 2017, 10 Uhr

Ausstellung

Pageworks

9. Mai 2017, ab 20 Uhr