Vortrag28. April 2015

Daniela Hölzl Kunsttheoretikerin und Galeristin, Wien/Düsseldorf

affiziert werden (von Kunst)

Wie können Kunstwerke, insbesondere abstrakte, affektive und emotionale Reaktionen jenseits von narrativem und kognitivem Wieder-Erkennen hervorrufen?
Elemente einer "Meta-Psychologie" von Kunst anhand der metonymischen Arbeit des Erinnerns. Zusammenhänge aus Neurobiologie, Tiefenpsychologie und Kunstgeschichte für die Wege des "blitzhaften Erkennens" (W. Benjamin).

Daniela Hölzl, geb, 1961, ist Kunsttheoretikerin, Therapeutin und Co-Leiterin der Galerie Cora Hölzl, Düsseldorf. Sie lebt in Wien und Düsseldorf.

www.galerie-cora-hoelzl.de

Info

Rustenschacherallee 2-4, 1020 Wien

Vortrag

Timm Ulrichs

Ich stelle mich/mir vor

4. April 2017, 17 Uhr