Vortrag13. Mai 2014

Chris Haring Choreograf, künstler. Leiter Liquid Loft, Wien

Stand-bilder und Steh-zeiten

- über das Choreografieren im künstlichen Paradies

Das Paradies als Metapher für den Schauplatz, der nicht nur als Spielfeld oder
Umgebung, sondern auch als Inspirationsquelle dient. Variationen und Metamorphosen,
Formen und Muster wollen dort implizit ihre Wirkung entfalten, so sie auch der
menschlichen Natur abverlangt werden.
Anhand der "Perfect Garden" Serie der Performancegruppe Liquid Loft wird versucht, die
breit geführte Diskussion um den erweiterten Skulpturbegriff an den ästhetischen und
philosophischen Aspekten des menschlichen Körpers im zeitgenössischen Tanz
anzusetzen.
Chris Haring (A) ist Choreograph und künstlerischer Leiter der Performancegruppe Liquid Loft
(Goldener Löwe "best performance", Biennale di Venezia, 2007). Über die Bühnenstücke hinaus
hat die Arbeit von Liquid Loft zunehmend eine Affinität zu Formaten und Rezeptionsweisen der
Bildenden Kunst entwickelt.
Als Tänzer arbeitete er mit DV8 Physical Theatre (GB), Nikolais/Luis Dance Cie (USA), man act
(GB), Nigel Charnock, Pilottanzt (A) u.a. zusammen.
Er choreografierte für Ensembles wie Jin Xing Dance Theatre (Shanghai), Les Ballets de Monte-
Carlo, Staatstheater Kassel (D), Dialogue Dance (RU) oder Contemporary Ballet Moskau (RU).
Eine der wichtigsten Inspirationsquellen für seine Stücke ist Science Fiction und die Betrachtung
des Körpers als kybernetische Landschaft.
2010 erhielt er den Outstanding Artist Award des Bundesministeriums für Darstellende Kunst.
www.liquidloft.at

Info

Rustenschacherallee 2-4, 1020 Wien

Weitere Aktivitäten

Vortrag

Claudia Bosse

acting enacting reenacting appropriating

28. März 2017, 10 Uhr

Vortrag

Timm Ulrichs

Ich stelle mich/mir vor

4. April 2017, 17 Uhr