Vortrag18. März 2014

David Moises Künstler, Wien

Stuff Works

Der Titel des Vortrages ist zugleich der Titel einer unlängst erschienenen Monografie. Es wird eine Auswahl an repräsentativen Arbeiten gezeigt und erklärt wie sie funktionieren – sowohl technisch, als auch konzeptionell, wobei Aspekte der Komik auch zu tragen kommen.

David Moises studierte in Linz an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung und an der Humboldt Universität zu Berlin Kulturwissenschaften, die frühesten Arbeiten datieren aus dem Jahr 1996. Sein Werk zeichnet sich durch seinen hohen Erfahrbarkeitsfaktor aus. Die kinetischen Objekte besitzen zumeist eine mechanische Funktion, die von persiflierter Technikbegeisterung zeugen, und reihen sich so in die Kadenz der Maschinenkunst von Futurismus, Dada, Jean Tinguely bis Roman Signer. Das Spiel und der Import/Export von Funktionen und Inhalten spielen dabei eine wichtige Rolle.

www.davidmoises.com

Info

Rustenschacherallee 2-4
Workshop18. - 21. März 2014

Komische Dinge

Was ist Komik? Die Komik und ihre Wirkung beschäftigte Menschen seit der Antike, obwohl man mit ihrer Definition nicht leicht zurande kam. Fest steht dass sie funktioniert, unter anderem auf den Prinzipien der Verschlüsselung, Verzerrung, Mehrdeutigkeit, Täuschung und dem Spiel mit Erwartungshaltungen.
Die These, dass ein gutes Kunstwerk und wirksame Komik ähnliche Lustgefühle freisetzen, soll die Ausgangsbasis für die Entwicklung von Arbeiten sein. Dem voraus geht in dem Workshop eine Auseinandersetzung mit der Theorie der Komik.

Vortrag

Claudia Bosse

acting enacting reenacting appropriating

28. März 2017, 10 Uhr

Vortrag

Timm Ulrichs

Ich stelle mich/mir vor

4. April 2017, 17 Uhr