Round Table29. Mai 2013

Sylvia Eckermann Künstlerin, Hans Peter Kammerer Sänger, Helga Kromp-Kolb Meteorologin und Klimaforscherin, Friedrich Steinhäusler Physiker und Risikoforscher, Martin Haidinger Wissenschaftsjournalist

KLIMA/RISIKO?

Es diskutieren:
Sylvia Eckermann, Künstlerin
Hans Peter Kammerer, Sänger
Helga Kromp-Kolb, Meteorologin und Klimaforscherin
Friedrich Steinhäusler, Physiker und Risikoforscher

Moderation:
Martin Haidinger, Wissenschaftsjournalist


Sylvia Eckermann
Sylvia Eckermann schafft seit 1989 komplexe intermediale Installationen, die der BetrachterIn im realen als auch im virtuellen Raum begegnen können. Ihre Kunstwerke entstehen aus Raumkonzepten, die immersive Erfahrungen vermitteln und Situationen umfassen, in denen die BetrachterIn als AkteurIn in ein aus Bild- und Klangwelten generiertes Environment eintaucht. Bisherige Stationen ihrer audio-visuellen Installationen waren u.a. Wien Museum/ A 1991, Kunsthalle Wien/ A 1993, Museum of Modern and Contemporary Art Bolzano/ I 1993, Ateneum Art Museum, Helsinki/ FI 1994, Sainsbury Centre for the Visual Arts, Norwich/ GB 1995, O.K Center of Contemporary Art Linz / A 1998, Landesmuseum Linz/ A 1998, Millennium Dome London /GB 2000, KIASMA Museum moderner Kunst Helsinki/ FI 2003, Kulturhauptstadt Graz 2003, Kindermuseum ZOOM, Museums Quartier, Wien/ A 2005, Museum Arbeitswelt Steyr/ A (permanente Installation seit 2006), Linzer Landesgalerie, Linz / A 2007, Museum Stein, Krems/ A 2008 - 2009, MKL | KunsthausGraz/ A2009, Kunstraum Bersteiner, Wien/ A 2010-11.

Sylvia Eckermann gehört zu den KünstlerInnen, die sich schon sehr früh mit Game Engines beschäftigten. Ihre Game Art-Installationen wurden in folgenden Ausstellungen gezeigt (Auswahl): synworld, ISEA, games-computerspiele von KünstlerInnen, GameArt, artgames, , ).


Hans Peter Kammerer
Hans Peter Kammerer wurde in Südtirol geboren. Nach Besuch des Humanistischen Gymnasiums im bischöflichen Knabenseminar Vinzentinum in Brixen Studium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. Stimmbildung bei Prof. Gerhard Kahry. Lied und Oratorium bei KS Walter Berry. In der Folge Engagements u.a. bei den Bregenzer Festspielen, Staatsoper Stuttgart, Staatsoper Berlin, Grand Théâtre Genf, Théâtre la Monnaie Brüssel, Opéra National Paris, Oper Barcelona, Pfingstfestspiele Salzburg, Theater an der Wien, Grand Théâtre Luxembourg und Wiener Volksoper. Gastspiele führen ihn immer wieder nach Japan, USA und alle europäischen Länder. Seit 1994 ist Hans Peter Kammerer Solist an der Wiener Staatsoper.


Helga Kromp-Kolb
O. Univ.-Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb ist am 14. November 1948 geboren. Helga Kromp-Kolb besuchte Schulen in Frankreich, Luxemburg, Indien und Österreich und studierte Meteorologie an der Universität Wien (Doktorat 1971, Habilitation 1982). Seit 1995 Universitätsprofessorin Universität für Bodenkultur, Wien. Als Universitätslehrerin und Forscherin liegt ihr Schwerpunkt bei der Umweltmeteorologie, insbesondere Schadstoffausbreitung in der Atmosphäre, UV-Strahlung und stratosphärischer Ozonabbau und Klimawandel. Ihre Publikationen umfassen Studien zur Ausbreitung radioaktiver Substanzen von Tschernobyl und für hypothetische Unfälle in grenznahen Kernkraftwerken ebenso wie methodische und praktische Arbeiten zur Regionalisierung von GCM Klimaszenarien auf den alpinen Raum. Sie ist Mitglied einer Reihe von wissenschaftlichen Beratungsgremien im Wissenschaftsbetrieb und für die Österreichische Bundesregierung. Mit einer kurzen Unterbrechung ist sie Vorsitzende des Forum für Atomfragen seit seiner Gründung im Jahr 1990; und war von 2003 bis 2006 Vorsitzende des Senats der BOKU. Autorin „Schwarzbuch Klimawandel“ (2005). Konrad Lorenz-Preis, BMUJF (1991); Wissenschaftlerin des Jahres, Preis der WissenschaftsjournalistInnen Österreichs (2005); Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien (2006); Panda Award 2006, WWF (2006).


Friedrich Steinhäusler
O. Univ. Prof. Dr. Friedrich Steinhäusler ist seit 1983 Ordinarius für Physik und Biophysik an der Universität Salzburg sowie seit 1986 Direktor des Radiologischen Messlabors des Landes Salzburg und Konsulent der Salzburger Landesregierung auf dem Gebiet Strahlenschutz. 1974 Christian Doppler-Preis für physikalische Forschungsarbeiten und 2008 Auszeichnung als Austrian Research Champion in European Security Research. Vollmitglied des Permanent Terrorism Monitoring Panel, World Federation of Scientists (Genf, Schweiz). In den EU Sicherheitsprogrammen BRIDGE, CAST und CATO leitet er insgesamt 6 Work Packages; im Projekt CAST ist er zusätzlich Projektkoordinator (www.bridgeproject.eu; www.castproject.eu; www.cato-project.eu). Im Projekt Food Security Risks for Austria Caused by Climate Change verantwortlich für die Einschätzung der mit dem Klimawandel verbundenen Risken hinsichtlich der österreichischen Nahrungsversorgung. Prof. Steinhäusler arbeitete für internationale Organisationen als Senior Staff Member bzw. Experte, wie International Atomic Energy Agency (IAEA), Organisation for Economic Development and Cooperation (OECD) – Nuclear Energy Agency, World Health Organisation (WHO) und United Nations Industrial Development Organisation (UNIDO). Er war mehrere Jahre Gastprofessor und Projektleiter an den US Universitäten Stanford (Kalifornien) und New York, University Medical Center (New York). Prof. Steinhäusler hat international mehr als 300 wissenschaftliche Arbeiten zu den Themen Risikoforschung, Terrorismus und Sicherheit publiziert (z.B. Terrorziel Europa; edition a (2010)).
 

Martin Haidinger
Mag. phil., Historiker und seit mehr als 20 Jahren Journalist für die Wissenschaftsredaktion des ORF-Radios (u.a. Ö1-Journale, Wissen Aktuell), den Deutschlandfunk Köln und zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften (darunter: Presse, Wiener Zeitung, Furche, Austria Innovativ). 1996 Förderpreis und 2010 Österreichischer Staatspreis für Wissenschaftspublizistik. Gefragter Fachmoderator von Veranstaltungen im Wissenschafts- und Bildungsbereich. Lehrbeauftragter der Karl-Franzens-Universität Graz (Medienkundlicher Lehrgang) und der Katholischen Medienakademie. Kabarettist und Literaturinterpret (u. a. im Simpl, Metropol, Theater L.E.O. (Letztes Erfreuliches Operntheater), aktuelle CD: ORF-Landesstudio Wien, Martin Haidinger liest Karl Kraus. Die letzten Tage der Menschheit, Wien 2010.
Zahlreiche Sachbücher, zuletzt : Unser Hitler. Die Österreicher und ihr Landsmann (gem. mit Günther Steinbach), EcoWin Verlag , Salzburg 2009 Von der Guillotine zur Giftspritze. Fakten, Fälle, Fehlurteile. Die Geschichte der Todesstrafe, EcoWin Verlag, Salzburg 2007.
Romane: Unter Brüdern, Roman, Edition Stefan Rest, Wien 2007; Pranger, Roman, Steirische Verlagsgesellschaft, Graz 2003.
www.martinhaidinger.com

Info

Seminarraum B, Dachgeschoss, Oskar Kokoschka-Platz 2, 1010 Wien

Weitere Aktivitäten

Vortrag

Timm Ulrichs

Ich stelle mich/mir vor

4. April 2017, 17 Uhr