Roland Reiter

Sen. Art. Mag. art.


Roland Reiter erforscht in seinen Arbeiten Realitätsveränderungen, vorgenommen durch die romantische
Theatralisierung eines Naturalismus, dessen Identität durch eine Störung verfremdet wird. Durch das
Auftragen transluszenter Masse auf dem wohl aussagekräftigsten Wiedererkennungsmerkmal eines jeden
Individuums, dem Gesicht, erreicht er eine nahezu Elimination der Mimik und inszeniert mit formalem Fokus
eine veränderte Körperlichkeit.

1965 geboren in Schladming (Stmk)
1980-84 Fachschule für Holz und Steinbildhauerei, Hallstatt
1987-92 Studium der Bildhauerei bei Prof. Wander Bertoni; Hochschule für angewandte Kunst Wien
1989-92 Studium der Rhythmik und Schlaginstrumente, Jazz-Schlagzeug bei Mag. Andreas Menrath; Konservatorium Wien
seit 1995 Lektorat für Bildhauerei an der Universität für angewandte Kunst Wien

Ausstellungen (Auswahl)
2012 "Kabinettprojektionen & Gespräche" – Wiener Art Foundation / A
2010 "VooDoo-Faust "(Crash Opera) by ManfreDu Schu; Drum Performance – SMAK Gent/BE; "No Relation" – Galerie Raum mit Licht; Wien/A
2009 "No Relation" – Hipphalle; Gmunden/A
2008 "No Relation" – St. Peter an der Speer; Wiener Neustadt/A;  "VooDoo-Faust" (Crah Opera) by ManfreDu Schu; Drum Performance – Museum Marta Herford/D;  "Dr. Switch"; Filmpräsentation – Filmcasino; Wien/A
2007 "Dr. Switch" – Heiligenkreuzerhof; Wien/A
2005 "ARTverwandt-Bildhauerei und Keramik" – St. Peter an der Speer; Wiener Neustadt/A
2004 "Recherche Kontrapost" – Schüttkasten Klement; Ernstbrunn / A
2003 "Shake Your Hands" – Life Ball; Wien/A; "Shake Your Hands" – Soho Ottakring; Wien/A
1997 "Sadomaso Zwerge"; Hamburg/D
1996 "Figurensuche" – Europäisches Designdepot; Klagenfurt/A
1991/92 "Rhythmus in verschiedenen Dimensionen"; Drum Performance; Paris/F
1989 "Standpunkt" – Galerie zum Stadttor; Schladming/A


Lehrveranstaltungen

aktuelles Lehrangebot



Kontakt

  |  www.rolandreiter.com

Vortrag

Maria Bussmann

IM FALSCHEN RICHTIG LEBEN

23. Oktober 2018, 10 Uhr

Ausstellung

and|or—but, yeah*

19. Oktober 2018, 18 Uhr

Vortrag

Kay Walkowiak

Forms in Time

30. Oktober 2018, 10 Uhr