Informationen zur Zulassungsprüfung für das Studienjahr 2020/21

Die Zulassung zum Bachelor-Studium TransArts setzt die Feststellung der künstlerischen Eignung im Rahmen einer Zulassungsprüfung voraus. Diese Prüfung gliedert sich in zwei Teile und beurteilt das Vorliegen einer besonders ausgeprägten visuellen Begabung sowie die Verknüpfung dieser Begabung mit anderen kreativen oder kognitiven Fähigkeiten.

Für die Zulassung zum Master-Studium TransArts bedarf es des Nachweises eines abgeschlossenen einschlägigen Studiums im Umfang von mind. 180 ECTS oder eines abgeschlossenen künstlerischen Masterstudiums im Umfang von mind. 120 ECTS an einer Kunstuniversität oder gleichwertigen inländischen oder ausländischen tertiären Bildungseinrichtung ebenso wie des Nachweises der künstlerischen Eignung im Rahmen der Zulassungsprüfung.
Diese Prüfung gliedert sich in zwei Teile und beurteilt das Vorliegen einer besonders ausgeprägten visuellen Begabung sowie die Verknüpfung dieser Begabung mit anderen kreativen oder kognitiven Fähigkeiten. Ziel des Master-Studiums ist der Ausbau der Fähigkeit, forschend-innovative künstlerische Prozesse erfolgreich zu entwickeln bzw. anwenden zu können und eine eigenständige künstlerische Position aufzubauen.
 

Erster Teil: Beurteilung der eingereichten Unterlagen
Zweiter Teil: Klausurarbeit zu einem gestellten Thema, persönliches Bewerbungsgespräch

Termine der Zulassungsprüfung

                                                            
24./25. Februar 2020, 9-12 UhrAnmeldung und Mappenabgabe (erster Teil)
25. Februar 2020, 18 UhrBekanntgabe der zum zweiten Teil der Prüfung zugelassenen BewerberInnen
26. - 28. Februar 2020Zweiter Teil der Zulassungsprüfung
2. März 2020Bekanntgabe der Ergebnisse

Alle Termine finden in den Räumlichkeiten der Klasse TransArts, Vordere Zollamtsstrasse 7, 1030 Wien, statt.

Informationen für BewerberInnen aus dem Ausland (Deutschkenntnisse)


Ausstellung

Muster Erkennung

Bis 14. Juli 2019

Ausstellung

TransArts Abschlüsse Sommer 2019

21. Juni und 24. bis 28. Juni 2019 | 12-18 Uhr